Deutsche Meisterschaft der Springreiter

2,w=559,c=0_bild

Von DIRK WEITZMANN

Überraschungssieg bei den Deutschen Meisterschaften der Springreiter in Balve!

Denis Nielsen (25, Löningen-Benstrup) sicherte auf Cashmoaker den Titel. Im Stechen der drei Paare mit 4 Strafpunkten legte Nielsen, der seit sieben Jahren für das Gestüt Sprehe reitet, in 46,64 Sekunde die schnellste fehlerfreie Runde.

Denis Nielsen (M.) lässt sich für seinen Titel feiern
Foto: dpa

„Das ist der größte Erfolg meiner Karriere. Eigentlich bin ich nur mit dem Ziel nach Balve gereist, mich nicht zu blamieren. Ich denke, dass ist mir ganz gut gelungen“, strahlte der 25-Jährige, der Abwesenheit von Vorjahressieger Daniel Deußer, Christian Ahlmann und Marco Kutscher (ritten parallel die Global Champions Tour in Cannes/Frankreich) nutzte.

Nielsen: „Cashmoaker habe ich erst seit einem Jahr. Es geht für uns seitdem nur nach oben.“ Jetzt ist er ganz oben – Meister!

Nielsen jubelte – totaler Triumph für das Gestüt Sprehe. Denn auch Dressur-Hengst Desperados, mit dem Kristina Sprehe (28) Doppel-Gold gewann, gehört dem Gestüt. Mit Kristinas Vater Paul und ihrem Onkel Albert als Chefs.

Hinter dem Sprehe-Angestellten landete Holger Hetzel (55, Goch), der mit Legioner (49,64 Sek.) drei Sekunden langsame war. Jörg Oppermann (30, Gückingen) drehte mit Che Guevara (44,73 Sek.) zwar eine schnellere Runde, leistete sich mit seinem Holsteiner Fuchs aber einen Abwurf.

Bitter, denn Oppermann hatte vor dem 4. Umlauf als einziger Reiter keinen Fehler. Ein Abwurf brachte die Konkurrenz wieder ins Rennen – und das Stechen vor 6000 Zuschauern!

Quelle: http://www.bild.de/sport/mehr-sport/reiten/nielsen-neuer-deutscher-meister-der-springreiter-41355744.bild.html

 

Benny Hermann